9 Tiere aus Madagaskar

Madagaskar hat eine der einzigartigsten Wildtiergemeinschaften der Welt. Leider werden die natürlichen Ökosysteme der Insel sehr schnell zerstört.

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021

In der Antike gehörte Madagaskar zum Superkontinent Gondwana. Nachdem sie von Afrika und Indien getrennt wurde, wurde sie die viertgrößte Insel der Welt und blieb in den letzten 160 Millionen Jahren isoliert. Infolgedessen entwickelten sich die Tiere Madagaskars unabhängig vom Rest des Planeten.
Infolgedessen ist die Fauna Madagaskars ziemlich einzigartig. 100 % der Amphibien in Madagaskar sind endemische Arten. 90 % der Reptilien, 37 % der Vögel und 66 % der Fische sind ebenfalls endemisch. Gleiches gilt für Säugetiere und Makrobatiker, da die meisten Arten nirgendwo anders zu finden sind.
In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der bekanntesten Arten der Insel vor. Leider sind viele von ihnen stark bedroht, da die natürlichen Ressourcen Madagaskars durch menschliche Aktivitäten schnell zerstört werden.

Einzigartige Tiere Madagaskars

Diese Tiere, über die wir sprechen werden, sind nirgendwo anders auf der Welt zu finden.  Daher hat sein Schutz Priorität.

1. Aye-aye ( Daubentonia madagascariensis )

Dieser nachtaktive Primat zeichnet sich durch sein eigentümliches Aussehen aus, mit schwarzem Fell, großen gelben Augen, riesigen Ohren und Schneidezähnen, die nie aufhören zu wachsen. Diese Tiere fallen auch durch ihren langen, pelzigen Schwanz und die seltsamen Hände auf.
Die Finger des Auges sind extrem lang. Dank ihnen trifft es auf der Suche nach Insekten immer wieder auf die Rinde von Bäumen. Als er sie findet, zerbricht er die Rinde mit den Zähnen und ein Mittelfinger, viel dünner als die anderen, entfernt das Insekt von seinem Platz.

2. Das Pantherchamäleon ( Furcifer pardalis )

Das Pantherchamäleon
stammt aus dem Norden Madagaskars. Heute ist es jedoch aufgrund seiner Beliebtheit als exotisches Haustier in Haushalten auf der ganzen Welt zu finden.
Diese Chamäleons haben helle und auffällige Farben , die je nach Population, Stimmung und anderen Faktoren von Grün bis Blau oder Rot variieren. Erwachsene Exemplare erreichen beachtliche Größen von bis zu 23 Zentimetern Länge.

3. Der Satanische Schwanzgecko ( Uroplatus phantasticus )

Dies ist eine weitere Art des madagassischen Baumreptils, die wie das vorherige Chamäleon im Heimtierhandel sehr beliebt geworden ist. Sein Aussehen spiegelt einen spektakulären Fall von Cripsis wider, durch den das Tier versucht, sich der Umgebung anzupassen, um unbemerkt zu bleiben.

Dieser Gecko versucht, ihn als Teil der trockenen Vegetation zu tarnen und ähnelt ihm mit seiner Körperstruktur und seinem Schwanz, die mit dem Blatt identisch sind. Die Klumpen über den Augen verleihen ihm ein verspieltes Aussehen.

4. Tomatenfrosch (Dyscophus antongilii)

Der Name dieser freundlichen Anurana ist so beschreibend wie er klingt. Dyscophus antongilii ist ein sehr runder und ziemlich großer Frosch mit Figuren von 6 bis 6,5 Zentimeter für Männchen und 8,5 bis 10,5 Zentimeter für Weibchen. Männchen sind gelb oder orange, aber Weibchen sind dunkelrot mit einer schwarzen Linie hinter jedem Auge.

5. Cúa azul ( Coua caerulea )

Dieser wunderschöne Vogel mit tiefblauem Gefieder ist auf der ganzen Insel zu finden. Im Gegensatz zu anderen Tieren in Madagaskar hat es immer noch eine gute Population. Es gehört zur Familie der Kuckucke, aber es fehlen die parasitären Gewohnheiten, die viele seiner anderen Mitglieder charakterisieren.

6.  Indri (Indri indri)

Indri ist der größte lebende Lemur. Er wird 50 bis 70 Zentimeter groß und wiegt bis zu 10 Kilogramm. Es ist sehr erkennbar an seinem winzigen Schwanz und seiner schwarz-weißen Färbung, die von der Umgebung abhängt, in der er lebt.  Das Fell der südlichen Populationen ist weißer, während die vorherrschende Farbe im Norden schwarz ist.


Diese Lemuren sind tagaktiv. Sie springen und bewegen sich mit spezialisierten Gliedmaßen zwischen den Ästen und ernähren sich hauptsächlich von Blättern.

7. Riesiges Madagaskar-Chamäleon (Furcifer oustaleti)

Madagaskar enthält die meisten Chamäleons der Welt. Unter ihnen ist Furcifer oustaleti, der als Vertreter dieser größten Gruppe der Welt gilt. Damit konkurriert eine andere madagassische Art: das Pastorchamäleon (Calumma parsonii).  Beide messen ungefähr 70 Zentimeter.
Interessanterweise ist diese Insel auch die Heimat der kleinsten Chamäleons der Welt, die zur Gattung Brookesia gehören. Isolation scheint extreme Eigenschaften in beide Richtungen zu begünstigen.

8. Gemeiner Igel (Echinops telfairi)

Diese Säugetiere sind Igeln sehr ähnlich. Wie sie sind sie klein, abgerundet und stachelig. Es hat kurze Beine, große Ohren und eine spitze Schnauze.
Tenrets sind jedoch nicht oder verwandt mit Igeln . Diese Madagaskar-Tiere entwickelten diese Eigenschaften unabhängig voneinander, was sie zu einem Extremfall evolutionärer Konvergenz macht.

9. Fossa (Cryptoprocta ferox)

Die Fossa ist Madagaskars dominierendes Raubtier mit einer Länge von bis zu 1,80 Metern und einem Gewicht von 12 Kilogramm. Es gehört zur Familie der Eupleridae, Raubtiere, die mit Mungos verwandt sind. Die Fossa kann Tag und Nacht aktiv sein und sich auf dem Boden oder in Bäumen bewegen.
Diese Tiere ernähren sich von jeder Beute, die sie fangen können, aber Lemuren sind ihr Lieblingsessen. Sie stehen zweifellos an der Spitze der Nahrungskette in diesem Ökosystem.

Die Fauna Madagaskars ist eine der interessantesten und einzigartigsten der Welt. Leider verschwinden diese Tiere durch menschliche Aktivitäten. Landwirtschaftliche Praktiken, Energiegewinnung und Bergbau zerstören unter anderem die Wälder, die einst die Insel bedeckten.

Diese Praktiken werden oft durch die unsichere und schlechte Situation der Anwohner verursacht. Der Schutz der Vielfalt Madagaskars erfordert nicht nur den Schutz von Tier- und Pflanzenarten, sondern auch das Wohl der Menschen.
Das könnte Sie interessieren …

Lesen Sie es unter Meine Tiere
Madagassische Sonnenmotte: der edle Geist Madagaskars
Madagascar Moth o Sunset ist dank der schönen schillernden Schattierungen seiner Flügel eines der schönsten Insekten der Welt.