Berufsausbildung für den Belgischen Schäferhund

Diese Hunderasse ist ideal für alle, die einen Familien- oder Wachhund suchen. Sie sind intelligent, genau und agil. Tatsächlich werden sie häufig in der Polizeiarbeit eingesetzt.

Letzte Aktualisierung: 27. April 2020

Belgische Schäferhunde sind eine sehr geschätzte Rasse, da sie leicht zu trainieren sind und sich hervorragend für Rettungs- oder Polizeiarbeiten eignen.  Ihre große Ähnlichkeit unter anderem mit dem Deutschen Schäferhund half ihnen, sie sofort zu erkennen. Aber was beinhaltet eine professionelle Ausbildung zum belgischen Schäferhund? Finde es im heutigen Artikel heraus!
Aufgrund ihrer Größe können diese Hunde ohne angemessene Ausbildung oder Sozialisation leicht zu dominanten Tieren werden. Das bedeutet, dass Training schon in jungen Jahren ein wesentlicher Bestandteil des Tagesablaufs sein muss.
Eine der besten Trainingsmöglichkeiten für diese Art von Hund ist bekannt als “K9” oder häufiger Polizeihundetraining. Der Begriff „K9“ kommt natürlich vom Wort „psi“.
Werfen wir also ohne weiteres einen Blick darauf, worum es bei dieser Art von Training geht. Es ist faszinierend!

Berufsausbildung für den Belgischen Schäferhund

Diese
Ausbildung lehrt den Hund, verschiedene Polizeiaufgaben auszuführen, wie zum Beispiel Menschen zu verteidigen und zu schützen, nach Drogen zu suchen, an Feuerstellen zu identifizieren und Menschen zu retten.  Es ist jedoch sehr wichtig, dass sie nicht „Herrscher aller Berufe und Meister von keinem“ werden. Diese Hunde sind darauf trainiert, nicht mehr als zwei dieser Aufgaben zu erfüllen.

Diese Aufgaben können natürlich nur in spezialisierten Zentren oder mit einem akkreditierten professionellen Trainer vermittelt werden. Der Belgische Schäferhund ist aufgrund seines Mutes, Temperaments, seiner Intelligenz und seines Charakters ein hervorragender Hund für diese Art der Ausbildung. Tatsächlich scheinen sie heutzutage den Deutschen Schäferhund zu ersetzen.

Die Ausbildung dauert 12 bis 16 Wochen und findet in einem spezialisierten Zentrum oder unter Aufsicht und Aufsicht eines privaten Trainers statt.

Was bringt dieses Training?

Das Ziel ist sicherzustellen, dass ein Hund trainiert wurde oder “K9” geworden ist. Dadurch wird sichergestellt, dass sie ihre Umgebung ignorieren und sich auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Von ihnen wird erwartet, dass sie anderen Tieren und Menschen Respekt entgegenbringen, und natürlich müssen sie dem Besitzer jederzeit gehorchen.  Sie müssen Zurückhaltung üben, um ihre Impulse, Kraft und Instinkte zu kontrollieren und gleichzeitig das Gleichgewicht im Verhalten zu wahren.
Um die Aufgaben zu erfüllen, für die sie trainiert wurden, müssen diese Hunde gehorsam auf verbale Befehle und Gesten reagieren.  Sie müssen Experten darin werden, Drogen und Sprengstoffe zu finden und mit dem Druck in Such- und Rettungssituationen umzugehen. Und natürlich brauchen sie im Grunde einen guten Reflex, wenn sie ein Ziel verteidigen oder angreifen.

All dies macht das Training ziemlich schwierig. Obwohl es um positive Verstärkung geht, verwendet die Trainingsmethode eine Mischung aus Techniken, um sicherzustellen, dass der Hund versteht, wer verantwortlich ist und die Anweisungen genau befolgt.
Dies bedeutet natürlich nicht, dass dem Tier Schaden zugefügt wird.Trainer versuchen ihre Ziele zu erreichen, indem sie sich stets um das Tier kümmern und es mit größtem Respekt behandeln, wenn auch mit einer gewissen Entschlossenheit.

Möchten Sie einen K9?

All dies könnte Ihr Interesse geweckt und Sie dazu gebracht haben, sich einen zuzulegen! Es ist einfach so, dass Polizeihunde, wenn sie das Alter von acht Jahren erreichen, in der Regel in Rente gehen und adoptiert werden können.
Es ist nicht so, dass sie nicht mehr nützlich wären.  Auf diese Weise können sie für den Rest der Jahre ein ruhiges, hochwertiges Leben führen. Es gibt viele spezielle Programme, bei denen diese Hunde zu finden sind.

Es ist auch eine hervorragende Möglichkeit, Sicherheitskräften und Organisationen zu helfen, da nicht immer genügend Arbeitskräfte vorhanden sind, um sie nach der Pensionierung zu behalten. Sie werden ein perfektes Haustier im Haus haben, das treu und perfekt trainiert ist. Was will man mehr?
Das könnte Sie interessieren …

Lesen Sie es unter Meine Haustiere
Andrés Carrión: aggressiver Hundetrainer
In diesem interessanten Artikel , erfahren Sie alles über Andrés Carrión, einen kolumbianischen Hundetrainer, der sich leidenschaftlich für das Helfen von Hunden einsetzt.


https://feb.uki.ac.id/js/ http://sirika.bkkbn.go.id/images/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://satudata.kemenpora.go.id/uploads/terbaru/ https://sipdesa.karanganyarkab.go.id/ttd/ https://sentraki.polimarin.ac.id/public/js/ http://pmb.uij.ac.id/wp-content/produk/hari-ini/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/
https://rekrutmen.unand.ac.id/css/ https://feb.uki.ac.id/img/spulsa/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/ https://besadu.belitung.go.id/storage/ttd/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/icon/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://simpuh.tegalkab.go.id/link-maxwin/ https://dlhk.kukarkab.go.id/css/