Die Familie versucht, den Hund und Boos Leute im Stich zu lassen

Die Familie versucht, den Hund und Boos Leute im Stich zu lassen

Wir lieben es zu beobachten, wie sich die Menschen immer mehr der Notwendigkeit bewusst werden, dieses Übel ein für alle Mal zu beenden.

Letzte Aktualisierung: 8. März 2018

Verlassenheit ist immer noch ein Übel, das nie zu enden scheint. Dies war der Fall, als die Familie ausgebuht wurde, weil sie versucht hatte, den Hund im Stich zu lassen.
Es scheint, dass sie es nicht einmal heimlich getan haben. Tatsächlich wurden sie von vielen Menschen entdeckt und als falsch befunden. Wir erzählen eine Geschichte.

Die Familie möchte den Hund verlassen

Die
Veranstaltung fand in La Plata, Argentinien, statt. Was würden Sie tun, wenn Sie einen Hund kilometerweit verzweifelt hinter dem Auto rennen sehen, weil seine Besitzer ihn auf der Straße lassen wollten? Wirst du vor den Leuten stehen und ihnen Vorwürfe machen?
Nun, in dieser Geschichte gab es einen Fahrer zusammen mit anderen Beobachtern, die ihn ebenfalls unterstützten, die dies taten. Schlecht gelaunt, ja, aber wer Tiere im Stich lässt, verdient nichts anderes.
Es scheint, das Tier verfolgte das Auto seines Besitzers auf einer Straße in der Stadt und suchte verzweifelt nach Einsamkeit und Hilflosigkeit an einem unbekannten Ort.

Dieser Fahrer hatte den Mut, dem Auto zu folgen und sein Auto einzufahren vor ihnen, schneidet sie ab und steigt aus, um den Leuten Vorwürfe zu machen , die dieses große Übel gegen das Tier begehen wollten.
Übrigens ein wunderschönes Tier mit langen weißen Haaren und braunen Flecken und anscheinend sehr anhänglich. Aufgrund seines Auftretens wollte er, als er ins Auto stieg, unbedingt seine Familie sehen und nach Hause fahren.
Zuerst wollte die Familie ihre Gesichter nicht zeigen, aber der tapfere Fahrer, der sie anhielt, ließ das Auto nicht allein. Er hielt sich sogar am Spiegel fest und hinderte sie daran, sich zu bewegen.

Was geschah, nachdem sie ihren Hund ausgesetzt hatten

Mit Beleidigungen, denen wir nicht zustimmen, aber Ergebnisse erzielte, gelang es ihm, die Person aus dem Auto zu holen. Dann zwang er sie, den Hund ins Auto zu lassen. Später versicherte er ihnen, dass er ihnen bis zu ihrer Tür folgen würde, um sicherzustellen, dass das Tier nach Hause kam und dass es nicht wieder auf der Straße ausgesetzt würde.

Trotz des Verkehrsstopps und des wachsenden Skandals war die Autokolonne von dem Fall fasziniert. Niemand beschwerte sich über die Festnahme. Dies mag daran liegen, dass über 80% der argentinischen Bevölkerung einen Hund besitzt, weshalb er vom Land ein sehr beliebtes Tier ist.
Schließlich wird es immer jemanden geben, der sich ohne ersichtlichen Grund verlassen muss. Aber dieses Mal scheinen sie darüber hinweggekommen zu sein. Obwohl wir aus unseren eigenen Gedanken nicht wirklich wissen, ob es in Ordnung ist, mit solchen Leuten als Haustier zu leben. Es ist eine Schande, aber die Verlassenheit nimmt weltweit weiter zu.

Lasst uns etwas tun, um das Verlassenwerden zu stoppen

Wenn uns diese Geschichte eine Sache erklärt hat, dann wenn jeder von uns alles in seiner Macht Stehende tut, um dieses Übel zu stoppen und auszurotten, können wir es erreichen.

Dieser Mann war mutig und ging ein Risiko ein, auch wenn er wusste, dass er außer Kontrolle geraten könnte, aber er erreichte sein Ziel: das Aussetzen des Tieres zu verhindern.
Was glaubst du, würde in der Welt passieren, wenn wir alle dasselbe tun würden? Ohne Zweifel wird die Aufgabe beendet . Und wollen wir das nicht alle? Kämpfe, sei mutig und verurteile jeden Akt der Verlassenheit, den wir sehen. Das ist das Beste, was wir tun können, um uns in diesen Kampf zu bemühen.
Stehen Sie nicht beiseite, wenn Sie mit dem Verlassen konfrontiert werden. Etwas tun! Die Tiere werden es Ihnen danken und das Leben wird für sie und für uns besser sein.
Bildquelle: www.newsjs.com