Gibt es so etwas wie einen gefährlichen Hund?

Viele Experten sagen, dass keine Hunderasse von Natur aus gefährlich ist. In den meisten Ländern gibt es jedoch immer noch Listen mit gefährlichen und verbotenen Hunderassen.

Letzte Aktualisierung: 10. Juni 2019

Viele Experten sagen, dass keine Hunderasse von Natur aus gefährlich ist . Tatsächlich sind es oft die Eigentümer, die die größte Bedrohung darstellen. Ob durch Missbrauch oder pure Verantwortungslosigkeit, ein Hund jeder Rasse und Größe kann sowohl für Besitzer als auch für Fremde eine Bedrohung darstellen. Es gibt jedoch immer noch viele Länder, die eine Liste von Hunden erstellt haben, die eine Gefahr für den Menschen darstellen können.

Die Gefahren verantwortungsloser oder aggressiver Hundebesitzer

Wenn jemand einen Hund adoptiert oder kauft, gehen wir davon aus, dass er bereit ist, nicht nur Verantwortung für die Pflege eines neuen Hundes zu übernehmen, sondern auch für die richtige Sozialisierung und Ausbildung.

Hunde, die als “potenziell gefährlich” eingestuft wurden, sind große, starke Rassen, die bei einem Angriff den Menschen den schwersten Schaden zufügen würden .
In Wirklichkeit kann jedoch jedes Tier gefährlich werden und dies liegt nicht immer an mangelnder Ausbildung oder Sozialisation. Ein Hund kann auch aggressiv werden, wenn er misshandelt oder vernachlässigt wird, einschließlich:

  • Extreme Formen der Humanisierung.
  • Ihn für längere Zeit allein lassen, um sich um das Haus zu kümmern.
  • Körperliche Gewalt wie Schläge und andere Formen der Bestrafung.


Debatte darüber, ob gefährliche Hunde wirklich existieren oder nur das Ergebnis unverantwortlicher und aggressiver Hundebesitzer sind, die immer noch verrückt werden . Hundeexperten und Behavioristen behaupten, dass die eigentliche Schuld für jeden Hund, der eine Gefahr für den Menschen darstellt, weitgehend beim Besitzer liegt, ebenso wie ein Mangel an angemessener Ausbildung und Sozialisation. In einigen Fällen ist es auch das Ergebnis extremen, langfristigen Missbrauchs.

Menschen: Der wahre Grund für gefährliche Hunde

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein Hund aus anderen Gründen aggressiv werden kann . Ein Hund kann sich beispielsweise aggressiv verhalten, wenn er Schmerzen hat oder Schmerzen hat (Otitis, Hüftdysplasie usw.).
Erwähnenswert ist auch, dass Hunde, wie die meisten Vertreter des Tierreichs, oft aus reinem Instinkt aggressives Verhalten zeigen. Dies wird am deutlichsten, wenn sie mit Situationen konfrontiert sind, in denen ihr Überleben oder das ihrer Jungen auf dem Spiel steht.
Entgegen der landläufigen Meinung ist es jedoch sehr unwahrscheinlich, dass ein Hund aggressive Eigenschaften von seinen Eltern erbt .
Wenn sich der Besitzer also weigert, seinen Hund richtig zu erziehen, und darüber hinaus sogar zu aggressivem Verhalten ermutigt, wer ist dann die größte Bedrohung für die Gesellschaft?
Alles deutet darauf hin, dass in den meisten Fällen gefährliche Hunde nicht geboren werden, sondern erzeugt werden.

Was ist ein potenziell gefährlicher Hund?

Jedes Land hat seine eigene Liste potenziell gefährlicher Hunde. Diese Listen enthalten die Rassen, die dem Menschen wahrscheinlich den größten Schaden zufügen, wenn er sich für einen Angriff entscheidet.
Die Entscheidung, ob ein Hund als gefährlich eingestuft wird, hängt nicht nur von der Größe oder Art des Bisses ab, sondern auch davon, ob die Rasse seit Jahren in unsicheren Praktiken eingesetzt wird (Wachhunde, Jagdhunde, Kampfhunde usw.
Wenn wir das Beispiel Spanien nehmen, umfasst die Liste potenziell gefährlicher Hunde:

  • Pitbullterrier
  • Staffordshire-Bullterrier
  • Amerikanischer Staffordshire-Bull Terrier
  • Rottweiler
  • Dogo Argentino
  • Brasilianische Mastiffs
  • Tosa Inu
  • Akita Inu

Voraussetzungen für den Besitz eines potenziell gefährlichen Hundes

Diese Rechte berücksichtigen jedoch nicht nur die Hunderasse, sondern gelten auch für Hunde, die eine gewisse körperliche und geistige Gesundheit aufweisen. Groß, stark und muskulöse Hunde gehören ebenfalls zur Kategorie der potenziell gefährlichen .
Wenn Sie einen Hund dieser Kategorie kaufen oder adoptieren möchten, müssen Sie in den meisten Ländern s eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Einige der häufigeren Anforderungen sind:

  • Volljährigkeit
  • Ich wurde nicht angeklagt: Mord, Körperverletzung, Folter, Verbrechen gegen die moralische Freiheit oder Integrität, Verbrechen gegen die sexuelle Freiheit oder die Öffentlichkeit Gesundheit haben oder mit bewaffneten Banden oder Drogendealern in Verbindung stehen.
  • Es gibt kein Verbot, gefährliche Hunde zu halten.
  • In der Lage sein, den Hund physisch und psychisch zu pflegen.
  • Haftpflichtversicherung für Verletzungen Dritter.

Das könnte Sie interessieren …

Lesen Sie dies unter Meine Tiere
Was ist dieser potenziell unsichere Hund
Der Begriff potenziell unsicherer Hund wird verwendet, um Hunderassen zu beschreiben, die bestimmte morphologische oder Verhaltensmuster aufweisen. Viele dieser Rassen haben …


https://feb.uki.ac.id/js/ http://sirika.bkkbn.go.id/images/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://satudata.kemenpora.go.id/uploads/terbaru/ https://sipdesa.karanganyarkab.go.id/ttd/ https://sentraki.polimarin.ac.id/public/js/ http://pmb.uij.ac.id/wp-content/produk/hari-ini/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/
https://rekrutmen.unand.ac.id/css/ https://feb.uki.ac.id/img/spulsa/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/ https://besadu.belitung.go.id/storage/ttd/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/icon/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://simpuh.tegalkab.go.id/link-maxwin/ https://dlhk.kukarkab.go.id/css/