Maultier

Maultier

Mule Scientific Government

Königreich
Tiere
Typ
Phylum
Regierung
Säugetiere
Ordnung
Perissodactyla
Familie
Pferde
Gattung
Equus
Wissenschaftlicher Name
Equus mulus

Erhaltungszustand der Maultiere

  • Am wenigsten Bedenken

Mule-Standorte

  • Afrika
  • Asien
  • Mittelamerika
  • Eurasien
  • Europa
  • Nordamerika
  • Südamerika

Maultier-Fakten

Hauptbeute
Gras, Unkraut, Gemüse
Raubtiere
Fuchs, Wolf, Löwe
Ernährung
Pflanzenfresser
Durchschnittliche Wurfgröße
1
Lebensstil
  • Herde
Lieblingsessen
Gras
Gattung
Säugetier
Slogan
Nachkommen der Eltern Pferd und Esel! 

Physikalische Eigenschaften des Maultiers

Farbe
  • Braun
  • Grau
  • Schwarz
Hauttyp
Fell
Max Speed
15 mph
Lebensdauer
15-20 Jahre
Gewicht
350-450 kg (771-992 lbs)

Maultierbilder

Durchsuchen Sie alle unsere Maultierbilder in der Galerie. 

Sehen Sie alle Bilder von Maultieren! 

Suche

“Ein dummes Maultier ist immer noch schlauer als ein gutes Pferd oder ein böser Mann.” 

Maultiere sind ein genetischer Hybrid, der seit Jahrtausenden das Arbeitspferd der menschlichen Zivilisation ist. Stärker als ein Pferd, aber sanfter als ein Esel; Das Maultier kombiniert die besten Elemente beider Rassen zu einem Paket, das das Grundnahrungsmittel der landwirtschaftlichen Aktivitäten auf der ganzen Welt ist. 

Erstaunliche Fakten über Maultiere! 

  • Es gibt verschiedene Namen für die männliche und weibliche Spezies; Maultier ist männlich und Hinney ist weiblich. 
  • Maultiere sind Tiere, die in der Antike bewusst geschaffen wurden, um die besten Eigenschaften eines Hengstes und eines Esels hervorzuheben. 
  • Maultiere sind aufgrund einer während der Zucht entstandenen Chromosomenanomalie unfruchtbar, aber Hinneys bringen manchmal Fohlen zur Welt, wenn sie mit Hengsten oder Eseln gepaart werden. 
  • Einer der frühesten dokumentierten Fälle von Maultieren tritt im alten Ägypten um 3000 v. Chr. auf. 
  • Sie nehmen an den gleichen Reitturnieren teil, einschließlich Dressur, wie Pferde. 

Wissenschaftlicher Name des Maultiers

Diese Tiere gehören zu den Pferden Familie der Gattung Equus. Ihr wissenschaftlicher Name ist Equus mulus, und dies gilt trotz ihrer unterschiedlichen Namen sowohl für das Männchen als auch für das Weibchen der Art. Ein Männchen, bekannt als Maultier, ist eine Kreuzung aus einem männlichen Esel, bekannt als Bube, und einem weiblichen Pferd, bekannt als Stute. Ein Weibchen wird Hinney genannt, auch Hinney geschrieben, und wird durch Kreuzung eines weiblichen Esels, bekannt als Jenny oder Jenney, und eines männlichen Pferdes, bekannt als Hengst, hergestellt. 

Equus ist das lateinische Wort für Pferd und mulus ist das lateinische Wort für Maultier. 

Aussehen und Verhalten von Maultieren

Maultiere sind Tiere, die genau so aussehen, wie sie wirklich sind, eine genetische Kreuzung zwischen einem Hengst und einem Esel ist entstanden. Obwohl sie im Allgemeinen braun oder grau sind, können sie in jedem Fell und jeder Farbe vorkommen, die sowohl bei Pferden als auch bei Eseln zu finden sind. Sie sind größer als dünner als Buben und kleiner, aber dicker als Fohlen. Ihre Köpfe sind kürzer, dicker und eher wie ein Esel, und ihre Ohren sind länger als die von Pferden, aber kürzer als die von Eseln. 

Die durchschnittliche Größe dieser Tiere ist 50 bis 70 Zoll groß und ihr Gewicht kann zwischen 600 und 1500 Pfund liegen. Miniaturtiere mit einem Gewicht von nur 50 Pfund wurden gezüchtet, und das größte aufgezeichnete Männchen wog 2.200 Pfund. Dieses Gewicht reicht von der durchschnittlichen Größe einer männlichen Bulldogge bis zum Gewicht von zwei Grizzlybären zusammen. Apollo, das größte und schwerste Maultier, war auch beeindruckende 19,1 Hände groß, etwa 77 Zoll! 

Das Temperament dieser Tiere war das Ideal, das die Züchter versuchten, durch die Kombination der Eigenschaften von Hengsten und Buben zu erreichen. In ihnen haben Sie die Stärke und Widerstandsfähigkeit eines Esels, gemischt mit den kombinierten Temperamenten beider Elternteile. Hengste neigen dazu, schreckhaft oder leicht zu erschrecken, und Buben sind dafür bekannt, stur und schwer zu handhaben zu sein. Ein Maultier ist ein zurückhaltendes, geduldiges und im Allgemeinen ausgeglichenes Tier. 

T

Maultier-Lebensraum

Maultiere sind auf der ganzen Welt zu finden. Sie sind auf allen Kontinenten zu finden, aber die Antarktis und ihre Zucht haben sie in fast jedem Klima gut gemacht. Aufgrund ihrer im Vergleich zu Hengsten härteren Haut neigen sie weniger zu Überhitzung und benötigen weniger Nahrung als Pferde, wodurch sie leichter zu füttern sind. 

Maultiere sind eine von Menschenhand geschaffene Art und haben als solche keinen natürlichen Lebensraum. Sie sind überall dort zu finden, wo Menschen sie mitgebracht haben. 

Dietamuów

Ein Maultier unterscheidet sich in Bezug auf die Ernährung nicht von seinen Eltern. Sie fressen eine Vielzahl von Gräsern und kleinen Sträuchern. Wenn sie nicht über ausreichende Oberfläche für eine erfolgreiche Nahrungssuche verfügen, im Allgemeinen ein bis zwei Hektar, kann ihre Ernährung mit Heu, Getreide oder Pellets ergänzt werden. 

Ein weiteres Ergebnis der Artenhybridisierung ist, dass sie zwar die Größe eines Fohlens beibehalten, aber nur einen Bruchteil der Nahrung benötigen, die zur Fütterung eines Hengstes benötigt wird. Wenn sie nicht arbeiten, verbringen sie die meiste Zeit des Tages mit Essen oder Ausruhen. 

Raubtiere und Bedrohungen durch Maultiere

Die Hauptbedrohungen, denen sie ausgesetzt sind, sind Krankheiten. Hengste, Esel und Maultiere leiden alle an ähnlichen Krankheiten wie Tetanus, östlicher Pferdeenzephalomyelitis und Pferdegrippe. Die richtige Schlammpflege, häufige tierärztliche Kontrollen und Impfprogramme helfen, die Auswirkungen dieser Krankheiten zu verhindern oder zumindest abzumildern. Da es sich ausschließlich um Haustiere handelt, sind sie in der Regel keinem Raubtier ausgesetzt. 

Maultierzucht, Babys und Lebensdauer

Wie oben erwähnt, werden sie durch Kreuzung von Stuten mit einem Heber gezüchtet. Eine Stute bringt nach einer Trächtigkeit von 11 bis 12 Monaten ein Kind, das sogenannte Fohlen, zur Welt. Das durchschnittliche Maultier lebt etwa 30 Jahre, aber es gab Maultiere, die bis weit in die Vierziger hinein gelebt haben. Maultiere gelten im Allgemeinen als steril. Alle echten Maultiere, das Männchen, sind immer unfruchtbar, während das Weibchen trächtig wird. Die Hauptursache für diese Unfruchtbarkeit ist die ungerade Anzahl von Chromosomen als Folge der Kreuzung. Esel haben 62 Chromosomen und Maultiere 63, was sie reproduktiv inkompatibel macht. 

Maultierpopulation

Diese Tiere kommen auf sechs der sieben Kontinente der Antarktis vor ist eine Ausnahme. Sie leben fast ausschließlich in menschlicher Obhut, da sie sich aufgrund der oben diskutierten Fruchtbarkeitsprobleme nicht in freier Wildbahn vermehren können, um eine wilde Herde zu unterhalten. Es ist fast unmöglich, verlässliche Daten über die Populationsgröße zu erhalten; Das US-Landwirtschaftsministerium berichtete jedoch, dass 1998 allein in den USA etwa 200.000 Maultiere lebten. Das Maultier wird als die am wenigsten besorgniserregende Art eingestuft. 

Zoo-Maultiere

Diese Tiere sind in Zoos in den Vereinigten Staaten ein alltäglicher Anblick. Aufgrund ihres ausgeglichenen Temperaments sind sie auch oft in kleinen Zoos anzutreffen. Der San Diego Zoo hat mehrere Maultiere, und sie haben kürzlich mehrere CalFire-Maultiere gespendet, die als Lasttiere in abgelegenen Wildnisgebieten des Bundesstaates eingesetzt werden, um Brände zu bekämpfen. 

Alle 46 Tiere anzeigen, die mit dem Buchstaben M beginnen

FAQs zu Maultieren

Sind Maultiere Fleischfresser, Pflanzenfresser oder Allesfresser? 

Das Maultier ist ein Pflanzenfresser. Sie fressen hauptsächlich Gras und kleine Sträucher; sie werden aber auch in der Landwirtschaft oder in Haushalten mit Getreide oder anderen körnigen Nahrungsmitteln gefüttert. 

Warum sind Pantoletten steril? 

Maultiere sind aufgrund des zusätzlichen Chromosoms, das sie als Ergebnis der Kreuzung haben, die notwendig ist, um eine Art zu schaffen, immer steril. Hinneys, weibliche Maultiere, die durch die Kreuzung einer Jenney-Hündin mit einem Hengst entstanden sind, bringen manchmal ein Fohlen zur Welt, wenn sie mit einem Pferd oder Esel gepaart werden, obwohl Fehlgeburten häufig sind. 

Kann ein Maultier ein Maultier haben? 

Die Maultiere sind männlich und können sich nicht fortpflanzen. Ein weibliches Maultier wird Hinney oder Hinny genannt und ist eine separate genetische Hybride, die durch die Kreuzung eines männlichen Hengstes mit einer weiblichen Jenney entsteht. Dies unterscheidet sich vom Maultier, das durch Kreuzung einer Stute mit einem Buben gezüchtet wird. 

Sind Maultiere gefährlich? 

Maultiere sind weniger gefährlich als ihre Eltern. Zusammen ergeben die Sturheit eines Esels und die Schüchternheit eines Fohlens ein äußerst ausgeglichenes Tier. Ein wesentliches Merkmal von Maultieren ist, dass sie sich in engen Räumen nicht wie Pferde werfen oder verletzen. Obwohl sehr stark, sind Maultiere schwer zu provozieren und werden zahm geboren und an menschliche Interaktion gewöhnt. 

Wofür sind Pantoletten? 

Pantoletten werden für verschiedene Zwecke verwendet. Im Laufe der Geschichte wurden sie am häufigsten für Zug- und Lasttiere verwendet; sie wurden jedoch auch als Reittiere verwendet und nahmen sogar als Pferde an allen Arten von Reitwettbewerben teil. Die kleinsten Maultiere wurden als Zugtiere in den Minen eingesetzt. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Maultier und einem Pferd? 

Maultiere sind gelehriger und sogar ausgeglichener und intelligenter als Hengste. Sie sind etwas kleiner, aber stärker als die Hengste. Ein Maultier frisst auch deutlich weniger Nahrung als ein Pferd der gleichen Größe. Ihre Haut ist dicker und hält extremen Temperaturen und Reibung besser stand. 

Zu welchem ​​Königreich gehören die Maultiere? 

Maultiere gehören zum Tierreich. 

Zu welcher Gruppe gehören Maultiere? 

Pantoletten sind vom Typ Pack. 

Zu welcher Klasse gehören Maultiere? 

Maultiere gehören zur Mammalia-Klasse. 

Zu welcher Familie gehören die Maultiere? 

Die Maultiere gehören zur Familie der Pferde. 

Zu welcher Ordnung gehören die Maultiere? 

Maultiere gehören zur Ordnung der Perissodactyla. 

Was sind das für Maultiere? 

Maultiere gehören zur Gattung Equus. 

Welche Deckung haben die Pantoletten? 

Die Pantoletten sind mit Fell bedeckt. 

Was ist das Hauptopfer der Maultiere? 

Maultiere fressen Gras, Unkraut und Gemüse. 

Was sind einige Maultier-Raubtiere? 

Maultierprädatoren sind Füchse, Wölfe und Löwen. 

Wie viele Kinder haben Maultiere? 

Die durchschnittliche Kinderzahl eines Maultiers beträgt 1.

Was ist das Interessante an Maultieren? 

Maultiere sind die Nachkommen von Pferd und Esel! 

Wie lautet der wissenschaftliche Name für das Maultier? 

Der wissenschaftliche Name des Maultiers ist Equus mulus. 

Wie lange hält ein Maultier? 

Maultiere können 15 bis 20 Jahre alt werden. 

Wie lange hält ein Maultier? 

Maultiere können 15 bis 20 Jahre alt werden. 

Wie schnell ist das Maultier? 

Ein Maultier kann eine Geschwindigkeit von bis zu 24 km/h erreichen.