Schnauzer: Unsere besten Freunde

Schnauzer: Unsere besten Freunde

Schnauzerhunde wurden als Nutztiere entwickelt. Während der Weltkriege dienten sie als Militärhunde und werden heute als Polizeihunde in verschiedenen Bereichen eingesetzt.

Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2018

Schnauzer gibt es in drei verschiedenen Größen: die sogenannte Miniatur, die von 6 bis 7 kg wiegt, die Standardgröße, deren Gewicht ist etwa 14-15 kg und ein Riese, der 30 kg überschreitet.

Abstammung

Dieser Hund zeichnet sich dank seines starken Körpers und seines Fells, das ihn vor Kälte und rauen Bedingungen schützt, bei allen Arten von Funktionen aus.

Eigenschaften

Schnauzer sind stark und haben ein gutes Wesen. Dieses Tier ist für das Leben in einer städtischen Umgebung geeignet. Es erfordert nicht viel Anstrengung, kann aber an Arthritis leiden. Ein paar gute tägliche körperliche Übungen reichen aus.
Er ist ein energischer Hund, der seine Besitzer absolut liebt und sie in jeder Situation beschützen wird. Er ist ein ausgezeichneter Wächter, der es liebt zu bellen. Sie trauen Fremden nicht.

Und sie gehorchen während des Trainings. Sie werden sogar für Geschicklichkeit und andere Berufe verwendet.  Die Leute langweilen sich schnell und bei diesen Gelegenheiten können sie sich wie Schweine benehmen.
Riesenschnauzer können aggressiv sein, insbesondere gegenüber anderen Hunden des gleichen Geschlechts. Sie sind sehr anfällig für Kinder. Wir müssen jedoch bedenken, dass dies sehr starke und große Hunde sind, die ein kleines Kind ohne Sinn umwerfen und verletzen können.

Gesellschaft und Disziplin

Riesenschnauzer erfordern ständige Aufmerksamkeit, Fürsorge und Zuneigung. Sie müssen jederzeit von einer menschlichen Familie umgeben sein. Andernfalls wird ihre Stimmung ein wenig düster und düster und sie können sogar den Respekt vor ihren Besitzern verlieren.
Beim Zusammenleben mit kleineren Hunden oder anderen Tieren ist besondere Vorsicht geboten, da sie einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt haben. Um sich an Tiere anderer Arten zu gewöhnen, müssen sie von klein auf mit ihnen zusammenleben, Gewöhnen Sie sich also auf diese Weise daran.

Ein guter
Wachhund

Als Wächter verschiedener Orte, des Hauses, der Gärten, der Höfe usw. des Besitzers sind Schnauzer ein sehr wertvolles Werkzeug.  Sie sind von Natur aus fürsorglich und bellen beharrlich, wenn eine Gefahr auftritt.
Sie haben eine territoriale und fürsorgliche Haltung gegenüber ihren Räumen und dem, was sie selbst und ihre Familie betrachten.  Aus diesem Grund ist es ratsam, dass sie von klein auf mit anderen Hunden zusammenleben, damit sie sich daran gewöhnen, den Raum um sie herum zu teilen.

Pflege

Es ist wichtig, auf ihr Fell zu achten, das sehr oft gekämmt und gereinigt werden sollte damit keine Knoten entstehen. Sie haben zwei Haarschichten: eine obere Schicht, die als Schutz dient und eine zweite, viel weichere innere Schicht.
Sein Magen ist auch seine Schwachstelle. Sie müssen ihre Ernährung kontrollieren, weil dazu neigt, mehr zu essen, als sie brauchen, und es ist wichtig, dass sie sich sehr ausgewogen ernähren, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Es ist ratsam, diesem ein natürliches Hundefutter zu geben .

Zwergschnauzer

Lassen Sie sich nicht von seiner geringen Größe täuschen. Obwohl sie einen schwachen Charakter und eine schwache Persönlichkeit zu haben scheinen, sind sie es nicht.  Sie sind Kreaturen, die für ihr starkes und konstantes Bellen und sogar für ihr charakteristisches Heulen bekannt sind. Dabei zeigen sie ihre Intelligenz und ein entschlossenes und energisches Temperament.
Der Zwergschnauzer gehört zur Kategorie der Terrier d. h. eine Gruppe von Hunden, die für die Arbeit im Boden und auch für die Jagd auf kleine Nagetiere wie Ratten und Mäuse gezüchtet wurden.
Diese kleinen Hunde sind fast das perfekte Haustier.  Ein klassisch ruhiger Hund, leicht zu trainieren Gehorsam und nicht beißend. Verträgt sich gut mit Kindern und anderen Hunden. Sie mag es, Teil der Routine ihrer Familie zu sein.

Der Zwergschnauzer ist ein sehr freundliches, intelligentes, fröhliches, energisches und verspieltes Tier. Er versteht sich gut mit Kindern und genießt es, mit der Familie zusammen zu sein.
Mit einer guten Ausbildung vom Besitzer kann er mit anderen Hunden auskommen und leben.  Eine gute Sozialisation ist wichtig damit sie ein guter Begleiter für alle Haushaltsmitglieder ist.
Ihr Bellen ist häufig, aber nicht sehr intensiv. Es ist ein ziemlich langes, leises Heulen.


https://feb.uki.ac.id/js/ http://sirika.bkkbn.go.id/images/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://satudata.kemenpora.go.id/uploads/terbaru/ https://sipdesa.karanganyarkab.go.id/ttd/ https://sentraki.polimarin.ac.id/public/js/ http://pmb.uij.ac.id/wp-content/produk/hari-ini/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/
https://rekrutmen.unand.ac.id/css/ https://feb.uki.ac.id/img/spulsa/ https://fkip.unsulbar.ac.id/wp-includes/js/sdana/ https://besadu.belitung.go.id/storage/ttd/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/icon/ https://fateta.ilearn.unand.ac.id/pix/ https://simpuh.tegalkab.go.id/link-maxwin/ https://dlhk.kukarkab.go.id/css/