Was sind die Unterschiede zwischen Jaguaren und Leoparden?

Jaguare und Leoparden mögen auf den ersten Blick sehr ähnlich erscheinen. Ihre Unterschiede sind jedoch für das geschulte Auge klar.

Letzte Aktualisierung: 17. April 2021

Insgesamt gibt es sieben Arten von Großkatzen. Fünf von ihnen gehören zur Gattung Panthera: Löwe, Tiger, Leopard, Schneeleopard und Jaguar. Neben der Gattung Panthera gibt es Geparden (Acinonyx jubatus) und Pumas (Puma concolor).  Sie sind groß, fleischfressend und spielen oft eine sehr wichtige ökologische Rolle als Haupträuber in ihren Ökosystemen . Außerdem haben diese Katzen oft ähnliche Haarmuster, was ihnen hilft, sich in der Umgebung zu tarnen und unbemerkt zu bleiben. Diese Ähnlichkeiten können zu Verwechslungen zwischen den Arten führen. Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen z.B. Jaguaren und Leoparden, die es uns ermöglichen, sie richtig zu identifizieren.

Unterschiede zwischen Jaguaren und Leoparden

In diesem Artikel erklären wir die Unterschiede zwischen Jaguaren und Leoparden, einer der ähnlichsten und oft verwechselten Großkatzen. Nicht verpassen.

Geografische Verbreitung und Lebensraum

Einer der am häufigsten übersehenen Aspekte bei der Artenbestimmung ist die geografische Lage. Immer wenn zwei Arten in unterschiedlichen Gebieten leben – auch wenn beide identisch oder sehr ähnlich sind – lässt sich anhand der Herkunft leicht feststellen, zu welcher Art ein Exemplar gehört.
Dies ist bei Jaguaren und Leoparden der Fall. Jaguare (Panthera onca) leben in Mexiko und an der Südgrenze der Vereinigten Staaten sowie in Mittelamerika und einem Großteil von Südamerika . Es sollte beachtet werden, dass es historisch viel weiter verbreitet war. Schätzungen zufolge deckt er derzeit etwa 50 % seines historischen Bereichs ab.

An diesen Orten bevorzugen sie dichte Wälder in der Nähe von Gewässern, mit denen sie eng verwandt sind. Jaguare bewohnen hauptsächlich feuchte und trockene tropische Wälder in geringer Höhe, können aber auch andere Lebensräume wie Sümpfe oder Grasland besetzen.
Leoparden (Panthera pardus) kommen in Afrika und Asien vor . Sie haben eines der größten Verbreitungsgebiete aller Feliden. Auch hier ist ihre Verbreitung sehr fragmentiert und begrenzt, und ihre Populationsdynamik variiert stark von Gebiet zu Gebiet.
Ihre Lebensräume variieren von Wüste und Halbwüste bis hin zu Bergregionen, Grasland und tropischen Wäldern. Einige Populationen überleben sogar in verschneiten oder städtischen Gebieten.

Jaguare im Vergleich zu Leoparden: morphologische Merkmale

Jaguare sind größer als Leoparden, auch wenn ihre Größe ziemlich ähnlich ist . Außerdem sind Jaguare breiter, fester und schwerer. Darüber hinaus sind Jaguarköpfe größer und runder und ihre Kiefer sind stärker. Ihre Schwänze sind auch kürzer als die von Leoparden.

Aus all diesen Gründen sind Jaguare kompakter und solider, während Leoparden anmutiger sind. Was die Farbe angeht, haben beide goldenes Fell, das sich am Bauch weiß verfärbt und mit mehr oder weniger kreisförmigen schwarzen Flecken bedeckt ist, die Rosetten genannt werden.
Jaguarrosetten haben schwarze Flecken in der Mitte, sie sind größer und weiter auseinander.  Leoparden haben keine solchen Flecken auf den Rosetten, und letztere sind kleiner und enger beieinander .
Dieses einfache Detail kann sehr nützlich sein, um sie zu identifizieren, aber beide Arten haben auch melanistische Individuen, deren Fell sehr dunkel oder komplett schwarz ist, was dieses Detail unbrauchbar macht. Diese Leute werden allgemein als schwarze Panther bezeichnet.

Unterschiede zwischen Jaguar und Leopard: Verhalten und Ernährung

Die Ernährung von Leoparden ist äußerst vielfältig. Sie bevorzugen mittelgroße Huftiere, können aber je nach Verfügbarkeit und Konkurrenz um Nahrung alles von Säugetieren über Vögel, Reptilien bis hin zu Insekten fressen. Außerdem können sich viele Menschen auf eine bestimmte Beuteart spezialisieren .

Nachdem Leoparden ihre Beute gefangen haben, verstecken sie sie oft in Vegetation oder Bäumen, um zu verhindern, dass Konkurrenten sie stehlen, da sie ihren Lebensraum oft mit größeren Raubtieren teilen.
Jaguare haben auch eine sehr abwechslungsreiche Ernährung. Obwohl sie große Huftiere bevorzugen, ernähren sie sich auch von kleineren Beutetieren.  Im Gegensatz zu anderen Feliden sind sie großartige Schwimmer, daher jagen sie oft Fische und Schildkröten und sogar Kaimane und Anakondas .
Jaguare sind die größten Raubtiere in ihren Ökosystemen, daher müssen sie ihre Beute normalerweise nicht verstecken.

Dies sind die wichtigsten Unterschiede, wenn es um die Unterscheidung der beiden Arten geht. Sowohl Leoparden als auch Jaguare spielen eine Schlüsselrolle in ihren Ökosystemen.  Beide Länder erleben derzeit einen Rückgang , daher ist es wichtig, sie kennenzulernen, um ihr Aussterben zu schätzen, zu schützen und zu verhindern.

Das könnte Ihnen gefallen …

Lesen Sie es in Meine Haustiere
Top 5 Katzenarten
Alle Wildkatzen haben noch viel gemeinsam mit den Katzen, die wir in unseren Häusern haben. Wir stellen die 5 größten Katzenarten und ihre Tra …